Größere Ansicht

vergrößern

Alarmanlagen: Was haben Sie davon?

  • Schutz Ihres Gebäudes gegen Einbrecher, wenn Sie nicht anwesend sind mittels eines Raumschutzes durch Bewegungsmelder.
  • Schutz Ihrer Familie mittels eines Außenhautschutzes durch Öffnungskontakte an allen Fenstern und Türen.
  • Schutz Ihrer Familie und Ihres Gebäudes vor Brandentstehung durch vernetzte Rauchmelder und persönliche Alarmierung.
  • Schutz vor technischen Gefahren wie Gasaustritt oder Wasserrohrbruch mittels Gaswarnmelder und Wassermelder.
  • Alarmierung von Nachbarn und Passanten mittels Außensirene und Blitzlampe.
  • Interne Alarmierung von Bewohnern und Abschreckung von Tätern durch Innensirenen.
  • Stille Alarmweiterleitung via Telefonwählgerät oder GSM-Modul zur Alarmierung von privaten Wachdiensten, der Polizei und Privatpersonen.
  • Manuelle Alarmauslösung im Falle einer Personenbedrohung mittels Notruftastern.
  • Voralarmierung mittels Außenbewegungsmelder oder Peripherie-Überwachung bei Annäherung eines Täters bereits auf dem Grundstück und noch vor dem Eindringen ins Gebäude.
  • Übertragung von Videobildern des Voralarms und des Alarms an Wachzentralen und auf die Mobiltelefone zur Lagebeurteilung vor einem möglichen Einschreiten
  • Fehlalarmfreier Betrieb durch die Verwendung zertifizierter Geräte, einen sorgfältigen Einbau durch bestens geschulte Facharbeiter und genaue Einschulung der Alarmanlagenbetreiber.

 

Videoüberwachung: Ihre Vorteile!

  • Es werden nur modernste HD- Kameras mit Tag/Nacht-Fähigkeit und integrierter Infrarotbeleuchtung eingesetzt. Diese müssen aus Sicherheitsgründen über Datenkabel zum Aufzeichnungsgerät verbunden sein.
  • Einbrüche, Fehlalarme, Sachbeschädigungen, Einschleichdiebe usw. werden von der Videoüberwachung gespeichert.
  • Alle Eingänge, Zufahrten und Terrassen können überwacht werden und an TV-Geräten im Haus sowie über das W-LAN auf PC, Tablets oder Smartphones jederzeit angezeigt werden.
  • Die Live-Videoüberwachung und aufgezeichnete Bilder können über eine gesicherte Internetverbindung übertragen und von PC, Tablets oder Smartphones jederzeit von überall abgerufen werden.
  • Die Live-Videoüberwachung kann auch zu einer privaten Wachzentrale übertragen werden.
  • Die Speicherung der Videobilder erfolgt im Haus auf ein Aufzeichnungsgerät, wahlweise auch ohne Verschleißteile wie Festplatten.

 

IP-Sprechanlage mit Internetanschluss: So funktioniert es!

  • Es sollen nur Personen in das Gebäude kommen, die man kennt. Wenn es klingelt, erscheinen auf den Displays von Tablets oder Smartphones die Live-Videobilder der Kamera und man spricht direkt mit Voice-over-IP von überall über die gesicherte Internet-Verbindung.
  • Man nutzt diese Sprechanlage auch, wenn man nicht im Haus ist: zum Beispiel im Garten oder beim
    Nachbarn. Oder eben so lange eine ausreichende Internetverbindung mobil verfügbar ist.
  • Sie öffnen die Zugangstüren einfach über das Tablet oder Smartphone.

 

VSÖ-geprüft

Produkte, die über eine gültige VSÖ- Zertifizierung verfügen, entsprechen dem höchsten Sicherheitsstandard. Dieses Qualitätsmerkmal wird nur nach aufwendigen Prüfungen vergeben und mittels Zertifikat des Herstellers nachgewiesen. Ihr professioneller Anlagen- Anbieter ist eine VSÖ-zertifizierte
Errichterfirma und verfügt über einen 24-Stunden-Servicedienst.