Unsere Produkte

Im Sinne der hohen Qualitätsansprüche der SiS Firmengruppe setzen wir auch hohe Maßstäbe bei der Zusammenstellung unseres Produktportfolios und der Auswahl unserer Lieferanten und Subunternehmer.

Im Geschäftsbereich SiS Security werden ausschließlich elektronische Sicherheits- und Kommunikationstechnikprodukte namhafter Hersteller eingesetzt. SiS versteht sich dabei auch als Bindeglied zwischen den Kunden und den Herstellern. Gemeinsam erstellen wir so kundenorientierte Lösungen, umgesetzt durch bestens geschulte und hoch motivierte Mitarbeiter.

Wir sind davon überzeugt: Die Qualität von Systemlösungen muss immer gesamtheitlich betrachtet werden. Dabei sind das ausgewählte Produkt, die sorgfältige Planung und Installation durch Fachpersonal sowie das Wartungs- und Servicekonzept gemeinsam von Bedeutung!

Alarmanlagen
(EINBRUCH- UND ÜBERFALLMELDEANLAGEN EMA)

Alarmanlagen sind immer individuelle Lösungen und müssen sorgfältig geplant und installiert werden. Die Verwendung hochwertiger und geprüfter Komponenten, sowie die Erfahrung unserer Mitarbeiter garantieren Ihnen die höchstmögliche Betriebssicherheit.

Neben dem klassischen Einbruchsschutz erweitern wir unsere Alarmanlagen mit Brandmeldern, Wassermeldern, Gaswarnmeldern, etc. zu Gefahrenmeldeanlagen und schützen damit Objekte und Personen.

Natürlich können unsere Alarmanlagen auch mit Bussystemen der Gebäudetechnik, zum Beispiel KNX, kommunizieren. So schalten wir zum Beispiel auf Wunsch im Falle eines Alarms die Beleuchtung ein oder bei einem Wassereintritt die Stromzufuhr ab.

Der Aufbau der Anlage erfolgt, ja nach Kundenbedarf, als verkabelte Alarmanlage, Funkalarmanlage oder Hybrid-Alarmanlage (Kombination aus Kabel und Funkverbindung).

Die für ALARMANLAGEN in Österreich gültige Norm, die OVE-Richtlinie R 2 Einbruch- und Überfallmeldeanlagen, sieht folgende Risikoklassen vor:

  • PRIVAT-STANDARD PS
  • GEWERBE-STANDARD NIEDRIG GS-N
  • GEWERBE-STANDARD HOCH GS-H
  • WERTESCHUTZ WS
  • HOCHSICHERHEIT

Die SiS-Firmengruppe ist ein zertifizierter Anlagen-Errichter für alle diese Risikoklassen!

ALARMANLAGEN TYPEN:

VERKABELTE ALARMANLAGEN (EINBRUCH- UND ÜBERFALLMELDEANLAGEN EMA)

Die sicherste Verbindung zwischen den Komponenten einer Alarmanlage ist die Drahtverbindung. Insbesondere bei hohen Sicherheitsanforderungen (Gewerbestandard Hoch, Werteschutzklasse, Hochsicherheitsklasse) muss wegen der geforderten Sabotagesicherheit immer verkabelt werden.

Die Leistungsverbindungen werden bei kleinen Anlagen sternförmig, bei größeren Systemen als Bus-Alarmsystem ausgeführt. Die Busverkabelung ist sehr flexibel und spart Installationskosten.

Diese Bus-Alarmsysteme ermöglichen die Kombination mit elektronischer Zutrittskontrolle. Dazu werden Chip-Kartenleser in das Sicherheitskonzept integriert.

Funkalarmanlagen (Funk-Einbruchmeldeanlage F-EMA)

In einem fertig bezogenen Wohnobjekt soll nachträglich eine Alarmanlage eingebaut werden. Dies ist nur mittels einer Funkalarmanlage zu vertretbaren Kosten und geringster Montagebelastung möglich. Moderne zertifizierte Funkalarmanlagen sind heute äußerst betriebssicher und können rasch und ohne Schmutz eingebaut werden.

Man unterscheidet dabei Funkalarmanlagen, welche nur ein Frequenzband zur Übertragung nutzen (Monofrequenz: 433MHz oder 868MHz) oder so genannte Doppelfrequenz-Systeme, welche auf beiden Frequenzbändern gleichzeitig übertragen und so die höchste Übertragungssicherheit aufweisen.

Bi-direktionale Funk-Komponenten haben zusätzlich die Möglichkeit, Schalt- und Alarmzustände abzufragen und anzuzeigen.

Die Bedienung der Anlage kann sowohl über ein fixmontiertes Funk-Bedienteil, einen Handfunksender am Schlüsselbund oder über eine APP am Handy erfolgen.

Hybrid-Alarmanlagen (kombiniertes kabel- und funksystem)

Gibt es neben der Verwendung von Funkkomponenten bei einer Alarmanlage die Möglichkeit, einige Alarmgeräte zu verkabeln so nennt man diese kombinierten Anlagen Hybrid-Alarmanlagen.

Insbesondere die Bedien- und Schalteinrichtungen, die Außensirene und einzelne zentrale Melder sollten nach Möglichkeit verkabelt werden.

Moderne verkabelte Bus-Alarmanlagen lassen sich mittels so genannten Funkerweiterungen leicht ausbauen und kostengünstig ergänzen. Ein typisches Beispiel ist der nachträglich Einbau von optischen Rauchmeldern zur Brandfrüherkennung.

Faktencheck – Das können unsere Alarmanlagen (Einbruch- und Überfallmeldeanlagen)

  • Verkabelte Alarmanlagen, Funkalarmanlagen, Hybridalarmanlagen (kombinierte verkabelte und Funksysteme)
  • Einfache und sichere Scharfschaltung, auch in Kombination mit Zutrittskontroll-Funktionen
  • Abgestimmte Schutzkonzepte unter Verwendung modernster Meldertechnologien
  • Kombination mit Gefahrenmeldern: Rauchmelder, Wassermelder, Gaswarnmelder, etc. 
  • Sichere Alarmübertragung durch überwachte Übertragungswege und die Kombination von Übertragungswegen (Festnetz, IP, GSM)
  • Integration der Alarmanlage in SMART-Home- und KNX-Bussysteme mit grafischer Visualisierung
  • Einfache Bedienung und Fernvisualisierung mittels APP
  • Push-Benachrichtigung auf SMART-Phone mit Videoübertragung
  • Integration in übergeordnete Leitsysteme
  • Planung nach der Norm OVE-Richtlinie R2 Einbruch- und Überfallmeldeanlagen
  • Verwendung von zertifizierten Produkten, entsprechend VSÖ/VdS/EN 50130ff

Videoüberwachung

Die Videoüberwachung ist eine wichtige Komponente zur Visualisierung und Dokumentation von Ereignissen. Die Qualität der Anlage hängt von der Wahl der Produkte, des Kamerastandortes, der Beleuchtung sowie der Bildaufzeichnungsanlage ab.

Durch eine umfangreiche Produktpalette bieten wir unseren Kunden jeweils ein maßgeschneidertes Überwachungskonzept, von der einfachen Innenkamera über hochwertige Tag-Nacht-Außenkameras bis zur Wärmebild-Kamera.

Neben Megapixel-Videokameras für hochauflösende Einzelbildverarbeitungen ist es der neue Videostandard FULL HD, welcher den Überwachungssystemen höchste Qualität auch für bewegte Bilder bietet. Insbesondere die Nachrüstung bestehender analoger Videoanlagen auf den neuen FULL HD Standard ist unser Thema für die nächsten Jahre.

IP-Kameras mit H 2.64/H2.65 Daten-Kompression können Videosignale mit höchster Bildqualität über bestehende IT-Netze zum Server und zu den Überwachung-Monitoren übertragen.

Die Basis unserer Anlagenprojektierung bildet die in Österreich gültige Norm OVE-Richtlinie R 9 CCTV Überwachungsanlagen für Sicherheitsanwendungen. Unsere Videoüberwachungs-Systeme können entsprechend der DSGVO (Datenschutz-Grundverordnung) installiert und betrieben werden.

WAS WIR ANBIETEN:

  • Ein großes Spektrum an Videokameras u. Zubehör
  • Infrarot-Beleuchtung
  • Digitale Bildspeicher
  • Netzwerk-Video-Server
  • Videomanagementsysteme

Faktencheck – Das können unsere Videoüberwachungsanlagen

  • Videokameras in allen Kategorien und Preisklassen:
    • kompakte Minikameras, Industriekameras, Domekameras
  • Farb-, Tag-/Nacht-/Infrarotkameras, Wärmebildkameras
  • Bildauflösung HD (1080×720), Full HD (1920×1080), Ultra HD (4k)
  • Bildübertragung Koaxialkabel, IP-Netze, W-LAN oder Glasfaser
  • Bildspeichersysteme SD-Karten, digitaler Rekorder, Serverlösungen
    • Intelligente Bildauswertung, z.B. Kennzeichenerkennung, Gesichtserkennung, Personenzählung
  • Visualisierung mittels SMART-Devices oder Monitor
  • Videomanagementsysteme mit grafischer Bedienoberfläche 
  • Integration in übergeordnete Leitsysteme
  • Planung nach der Norm OVE-Richtlinie R 9 CCTV-Überwachungsanlagen
  • Systemanforderungen entsprechend DSGVO (Datenschutz-Grundverordnung)
  • Zertifiziert zum Betrieb in österreichischen Bankennetzen

Digital Bildspeichersysteme

Als digitale Bildspeichersysteme bieten wir wahlweise PC-Basierende Hochleistungssysteme oder netzwerkfähige Blackboxanlagen an. Diese Rekorder speichern die Bilder der angeschlossenen Kameras ereignisgesteuert (bei Bewegung) und können jederzeit in bestehende Netzwerke integriert werden.

Observer ist eine flexible, skalierbare und robuste Software-Plattform für IP-basierte Audio- und Videoüberwachung für Live-Beobachtung, Aufnahme, Videoanalyse und Alarm-Management. Er ist kosteneffizient, lauft auf Standard-Hardware und erlaubt einfachste Integrationen mit vielen verschiedenen Sicherheitssystemen und Geschäftsapplikationen.

ZUTRITTSKONTROLLSYSTEME/
ELEKTRONISCHE SCHLIESSANLAGEN

Mechanische Schließsysteme alleine sind heute nicht mehr zeitgemäß. Die Zutrittskontrolle bietet eine einfache Verwaltung und eine Nachvollziehbarkeit aller Zugänge. Sie kann zusätzlich mit Zeiterfassung kombiniert werden. Der Einsatz von berührungslosen Lesesystemen bietet die höchstmögliche Sicherheit bei niedrigstem Verschleiß und bester Hygiene!

Ein wichtiger Teil der Zutrittskontrolle sind die Türsteuerungen, wie z.B. Motorschlösser und Türöffner. Bei Fluchtwegen müssen diese oft zusätzlich mit elektromechanischen Fluchtwegsteuerungen kombiniert werden. Die Effizienz und die Betriebssicherheit der gesamten Anlage hängen von den verwendeten Datenträgern (fälschungssichere Ausweise) sowie der Kombination der Zutrittskontrolle und Türsteuerung ab.

Die Integration der Zutrittskontrolle und der Türsteuerungen in das Alarmsystem zur Türüberwachung und Störungsmeldung erhöht die Schutzwirkung ebenso wie die Kombination mit der Videoüberwachung.

Der Trend für die Zukunft, der Einsatz von biometrischen Zutrittskontroll-Systemen wie Fingerprint, Iris-Scan und Gesichtsfelderkennung hat sich nur für Hochsicherheitsbereiche und kleiner Personengruppen bewährt.

Die Basis unserer Anlagenprojektierung bildet die in Österreich gültige Norm OVE-Richtlinie R 10 Alarmanlagen – Zutrittskontrollanlagen. Unsere Zutrittskontroll-Systeme können entsprechend der DSGVO (Datenschutz-Grundverordnung) installiert und betrieben werden.

WAS WIR ANBIETEN:

  • Online Zutrittskontrolle (HITAG, LEGIC, Mifare)
  • Offline Zutrittskontrolle (Zylinder, Beschlag)
  • Motorschlösser, elektrische Türöffner
  • Fluchtwegsteuerung
  • Kombination mit der elektronischen Zeiterfassung

Offline Zutrittskontrolle

Nicht bei jeder Tür und jedem Zutrittsterminal ist der Anschluss an das Netzwerk sinnvoll bzw. technisch machbar. Oft würde die Verkabelung und der Türeinbau mehr kosten als das Zutritts-Terminal, insbesondere bei Nachrüstungen. Mit Offline-Zutrittskontrolle kann eine große Zahl von Einzeltüren in die elektronische Kontrolle zu niedrigen Kosten integriert werden.

Eingesetzt werden elektronische Zylinder zur einfachsten Nachrüstung einer Tür, Beschlagsleser zur Fallensteuerung der Türdrücker bei Innentüren und Beschlagsleser zur Riegelsteuerung für Türen, welche kontrolliert versperrt werden sollen.

An den Hauptzugängen können zusätzlich On-Line-Terminals installiert werden und so auch täglich der Schließplan für jeden Datenträger aktualisiert bzw. ausgelesen und gespeichert werden.

ELEKTRONIK ZYLINDER (ELEKTRONISCHE SCHLIESSANLAGE)

Die einfachste Form einer elektronischen Zutrittskontrolle stellt der Austausch von mechanischen Zylindern auf den Elektronikzylinder dar. Dafür sind normalerweise keine Umbauten erforderlich, die Mitarbeiter erhalten einen neuen Schlüssel mit integriertem Chip und hinterlegtem Schließplan.

Damit ist die Schlüsselverwaltung sehr vereinfacht möglich und ein verlorener Schlüssel kann jederzeit gesperrt werden. Zudem kann der Betreiber alle Schließvorgänge auslesen und nachverfolgen. Auch eine Kombination mit Vorhängeschlössern oder herkömmlichen mechanischen Zylindern ist möglich.

Faktencheck – Das können unsere Zutrittskontrollsysteme (elektronische Schließanlagen)

  • Professionelle elektronische Zutrittskontrollsysteme, von der kleinen Off-Line-Lösung bis zum vernetzten Gesamtsystem
  • RFID-Transponder in allen Kategorien und Preisklassen:
  • 125-kHz, HITAG, LEGIC prime/advant, MIFARE Classic/DESFire
  • Elektronische Schließsysteme, KESO Schließzylinder
  • Zutrittskontrollsysteme in Kombination mit Zeiterfassung
  • Zutrittskontrollsysteme in Kombination mit Videosystemen und Einbruchmeldeanlagen
  • On- und Offlinefähige Controller, IP-Netzwerk
  • Serversoftware für alle Anlagengrößen
  • Ergänzung durch Offline-Komponenten: Türdrückerleser, Beschlagleser, Elektronik-Zylinder, W-LAN/Funk-Anbindung
  • Türsteuerungen: Motorschloss, Motorzylinder, Türöffner, Fluchtwegsteuerung
  • Zutrittskontroll-Managementsysteme mit grafischer Bedienoberfläche
  • Integration in übergeordnete Leitsysteme
  • Planung nach der Norm OVE-Richtlinie R 10 Zutrittskontrollanlagen
  • Systemanforderungen entsprechend DSGVO (Datenschutz-Grundverordnung)
  • Zertifiziert zum Betrieb in österreichischen Bankennetzen

Brandmeldeanlagen nach TRVB 123

Brandschutz ist eine wichtige Investition in die Sicherheit eines Gebäudes. Als Vertriebspartner des Herstellers BOSCH in Österreich und zertifiziertes Fachunternehmen bieten wir Ihnen Brandmeldeanlagen höchster Qualität an.

Wir arbeiten mit Brandverhütungsstellen, Feuerwehrverbänden sowie Prüf- und Zertifizierungsstellen eng zusammen und bieten unseren Auftraggebern die Projektierung, Lieferung, Montage und Wartung von BOSCH-Brandmeldeanlagen an.

Mehrplatzfähige graphische Einsatz- und Sicherheitsleitsysteme werden zur einfachen und übersichtlichen Visualisierung und Bedienung von Brandmeldeanlagen eingesetzt. Sämtliche Meldungen und Zustände der angeschlossenen Brandmelderzentralen werden an den integrierten PC-Arbeitsplätzen übersichtlich im Lageplan dargestellt.

Mit der, nach ÖNORM F 3003 zugelassenen Software, können angeschlossene Komponenten auch fern abgeschaltet werden.

  WAS WIR ANBIETEN:

  • BOSCH Brandmeldeanlagen
  • Brandmeldeleittechnik nach F 3003
  • Akustische Evakuierungssysteme

Faktencheck – Das können unsere Brandmeldeanlagen

  • Zertifizierte Brandmeldeanlagen nach TRVB 123, Fabrikat BOSCH
  • Vernetzte Brandmelde- und Sprachalarmierungssysteme
  • Videobasierende Branderkennung
  • Brandfrüherkennung durch Rauchansaugsysteme
  • Ultraflache Design-Brandmelder
  • Funk-Rauchwarnanlagen, Funkvernetze Rauchmelder
  • Übertragungsgeräte zu hilfeleistenden Stellen
  • Feuerwehrbedienfelder, Feuerwehr-Schlüsseltresor
  • Integration in übergeordnete Leitsysteme

FUNK-BRANDMELDEANLAGEN

Bei technischen Gefahrenmeldungen steht der Brandschutz an erster Stelle, er schützt Sachwerte und rettet Leben! Meist jedoch ist der nachträgliche Einbau umständlich und teuer bzw. behördlich nicht gefordert.

Wir bieten Ihnen eine moderne, sichere und kosteneffiziente Lösung dieses Problems!

Die neue drahtlose Brandwarnanlage BEKA erkennt erste Anzeichen von Brandgefahr sicher, alarmiert zuverlässig und ermöglicht so eine rechtzeitige Evakuierung. Sie ist konform zur DIN EN 54, schnell installiert und kostengünstig in der Anschaffung.

Die Brandwarnanlage BEKA ist optimal geeignet für Sonderbauten wie beispielsweise:

  • kleine bis mittlere Bürogebäude und Gewerbebetriebe
  • Kindergärten und Schulen
  • Seniorenheime und Pflegeeinrichtungen
  • kleinere Hotels und Pensionen

Faktencheck – Das können unsere Funk-Brandmeldeanlagen

  • Brandwarnanlage mit überwachtem Funkweg konform zu EN 54-25
  • Funk-Rauch-Wärme- und Kombimelder verfügbar
  • Bidirektionale Signalübertragung auf 2 Funkbändern mit 24 Kanälen
  • Die BEKA-Brandmelder sind konform zu EN 54-5 oder EN 54-7 und EN 54-25
  • Der Druckknopfmelder in blau mit Aufdruck Hausalarm ist konform zu EN 54-11 mit EN 54-25 Funk
  • Flächendeckende Alarmierung über drahtlose Sirene zur Evakuierung konform zu EN 54-3 oder über Signalgeber im Meldersockel mit 85 dB(A) Lautstärke
  • Innovativer akustischer Reichweitentest für schnelle und sichere Montage der Melder und Sirenen
  • Intelligente TwinPower®-Batterietechnologie der Funk-Rauch-Wärme- und Kombimelder ermöglicht den uneingeschränkten Betrieb über 10 Jahre hinweg und sorgt für geringe Unterhaltskosten
  • Einfacher Austausch der verschmutzten Detektionskammer – der Melder bleibt optisch unverändert und hat neue 10 Jahre Betrieb
  • Der Wartungsmodus ermöglicht eine schnelle und einfache Überprüfung des Systemzustands über die  Zentrale für eine problemlose Ein-Mann-Wartung! Damit geringe Wartungskosten.
  • Einfache Überprüfung des Systemzustandes – problemlos über zentrale Anzeige

ELEKTROAKUSTIK, BESCHALLUNG, EVAKUIERUNG

Das Potenzial von Beschallungsanlagen reicht von der Informationsdurchsage über die Musikberieselung bis zur akustischen Evakuierung eines Gebäudes im Gefahrenfall. Das Ziel eines elektroakustischen Evakuierungssystems ist die Steuerung der Evakuierung durch gesprochene Texte. Diese Texte können entweder von einem Signalspeicher automatisch abgespielt werden, oder mittels Mikrofonsprechstelle „Live“ gesprochen werden. In Gegensatz zum Sirenengeheule ist so eine weitaus wirkungsvollere Evakuierung eines Gebäudes möglich. Zusätzlich wird eine Panik, die durch Sirenengeheule entstehen kann, vermieden.

Die Verfügbarkeit und Betriebssicherheit dieser Systeme muss natürlich durch Überwachung des gesamten Signalweges sichergestellt werden. In der Norm EN 60849 bzw. in der TRVB S158 wird geregelt, welchen Anforderungen diese Systeme entsprechen müssen.

  WAS WIR ANBIETEN:

  • BOSCH Evakuierungssysteme
  • ElCom Beschallungssysteme
  • 100V Beschallungsanlagen

Sicherheits- und Gebäudeleittechnik

Leittechnik hat die Aufgabe, die Gesamtheit aller relevanten Daten und Informationen in einem Objekt zentral zu erfassen, zu visualisieren und einheitlich bedienbar zu machen. Die Software muss Mehrplatz- und Mandantenfähig sein.

Die Informationen für die Sicherheitsleittechnik kommen von den angeschlossenen Subsystemen, welche im Prinzip autark arbeiten und somit auch bei einem Systemausfall der Sicherheitsleittechnik voll funktionsfähig bleiben.

SUBSYSTEME KÖNNEN ZUM BEISPIEL SEIN:

  • Einbruch- und Überfallmeldeanlagen
  • Videoüberwachungssysteme
  • Zutrittskontrollsysteme
  • Brandmeldeanlagen
  • Akustische Evakuierungsanlagen
  • Fluchttürsteuerungsanlagen
  • Technische Störmeldungen
  • Gebäudesteuerung KNX

Der Anschluss der Subsysteme am Sicherheitsleitstand erfolgt mittels TCP-IP-Schnittstellen. Der wesentliche Bedienkomfort wird durch eine einheitliche Bedienoberfläche mit einheitlichen Gebäudegrundriss-Plänen sichergestellt.

Faktencheck – Das können unsere Gebäudesteuerungen (Leitstandsysteme)

  • SEAL APP zur universellen Visualisierung und Gebäudesteuerung
  • Prinzip: „Eine APP für alles“ zum Betrieb auf Apple- und Android- und Windows-Geräten
  • Keine Cloud-Lösung! Daten bleiben beim Kunden!
  • Modernes Oberflächendesign mit intuitiver Bedienung
  • Mobile SMART-Devices oder Unterputz-Einbau Geräte
  • Einheitliche Bedienung und Verknüpfung aller gängigen haustechnischen Anlagen:
    • Alarm- und Videoanlagen, Licht, Beschattung, Heizung, Pool, Klimaanlagen, etc.
  • Sprachsteuerung
  • Steuerung aller gängigen Bus- und SMART-Home-Systeme:
    • KNX, Homematic, 1-Wire, Z-Wave, digitalStrom, EnOcean, Modbus,etc.
  • Multimedia- und Multiroom-Audio-Steuerung
  • SEAL-Industrie für Office-, Bank- und Industriegebäude
  • Anschaltung aller gängigen Sicherheitssysteme:
  • Einbruch- und Überfallmeldeanlagen, Zutrittskontrolle, Videoüberwachung, Fluchttürsteuerung, Brandmeldeanlagen, Gefahrenmelder, etc.
    • Zum Beispiel volle Integration für:
      • ABI MC1500
      • ZK3000 von Datasec
      • Meldungsübernahme von Fremdsystemen mit ESPA Protokoll
      • Client Fernsteuerung und Alarmaufschaltung von Netavis Video-Systemen
      • Fernsteuerung und Alarmaufschaltung über PICASO Videodecoder
      • Warenausgabe Management (Anmeldung, Bearbeitung, Abholung)
  • Mehrplatzfähige Serverlösung, grafische Oberfläche und Lagepläne
  • Client webbasierend

Service und SupPort

Sicherheitsanlagen brauchen für einen sicheren Betrieb und einen langlebigen Einsatz eine regelmäßige Wartung und im Bedarfsfall ein rasches Service. Dafür stehen wir österreichweit zur Verfügung!

 

FAKTENCHECK - Das kann unsere Supportabteilung

  • Während unserer Geschäftsöffnungszeiten erreichen Sie immer eine Technikerin oder einen Techniker im Innendienst, dieser kann kleinere Probleme meist schon telefonisch klären. Ein Anruf bei uns genügt in der Regel!
  • Unser TEAM vermittelt Ihnen gerne einen Termin für einen Technikereinsatz vor Ort, Ihre ganz persönlichen Wünsche können so berücksichtigt werden. Auf unsere Termintreue und Verlässlichkeit können Sie zählen!
  • Außerhalb der Geschäftszeiten stehen Ihnen insgesamt 3 Techniker 24 Stunden/365 Tage in den Regionen Ost, Süd und West für eine telefonische Unterstützung oder dringende vor Ort Einsätze zur Verfügung
  • Großkunden mit einer höheren Stückzahl an Sicherheitsanlagen erhalten auf Wunsch einen eigenen gesicherten Zugang zu unserem Ticketing-System. Hier erfolgt die Bearbeitung aller Anliegen digital, extrem rasch, unkompliziert und dokumentiert
  • Wir bieten Ihnen die ordnungsgemäße Wartung Ihrer Sicherheitsanlage. Im Rahmen eines Wartungsvertrages entsprechend den Vorgaben der österreichischen OVE-Richtlinien R2, R9 und R10 an.
  • All-In-Verträge beinhalten darüber hinaus sämtliche Reparaturen und Ersatzteile (Ausnahmen sind Fremdverschulden und höhere Gewalt)
  • Unser Service- und Wartungskonzept entspricht der europäischen Norm EN 16763 Dienstleistungen für Brandsicherheits- und Sicherheitsanlagen!